Gestern morgen hatten die Hüttenwarte frei 🙂 Simona und Anna haben das Frühstück für die Gäste gemacht und den Hüttenwusel erledigt, und wir sind Richtung Piz d’Err. Es war eine wunderbare Stimmung am Morgen und wir hatten Glück, dass die ganzen Schauer nördlich an uns vorbeigezogen sind. Bis auf 3 Schneeflocken blieben wir trocken! Der Weg zum Piz d’Err ist nur teilweise ein Genuss, der Gletscherrückgang und das Auftauen des Permafrostes hat Geröllhalden und bröcklige Felsen hervorgebracht. Der Gipfelaufbau über den Südostgrat ist aus erstaunlich gutem Fels und auch schön zu kraxeln. Die Aussicht von unterwegs und vom Gipfel ist fantastisch. Piz Platta, Piz Kesch, die Bernina Gruppe, das Bergell und bis zum Ortler reicht der Blick 🙂

Um halb 12 waren wir dann wieder in der Hütte und Simona ist ins Tal abgestiegen um ein paar freie Tage zu geniessen. Diese Woche haben wir ein paar ruhige Tage und wir können gut zu dritt unseres Programm erledigen.

Piz d’Err
DE
EN DE