Hüttenbuch

25. März - Claudia

Wie lange noch?

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir wieder beobachten können....

... denn die Tiere in unserer Umgebung werden wieder aktiv. Ist es denn schon wieder Frühling? Gerade heute Morgen haben wir den Fuchs beobachtet, wie er über das grosse Schneefeld nach oben läuft. Sein Schwanz war voll 'aufgeplustert', was ihn viel grösser erscheinen lässt. Er lief ohne Hast und wir vermuten, dass er sich bei uns am Biomüll eine Freude gemacht hat. Wenn das so ist, dann ist sein Bauch voll, was die Gemütlichkeit erklären könnte. 
Auch die Schneespatzen sind schon sehr aktiv. Sie sind ja den ganzen Winter bei uns zu sehen und gehören zur Jenatsch einfach dazu. Aber in den letzten Tagen flogen sie gerne zu zweit und spielen miteinander in der Luft. Fränzi von der Vogelwarte Sempach, die schon mehrfach wegen der Spatzen bei uns war, spricht hier von "Verfolgungsflügen". Nun es wird Frühling und die Vogelfamilie will wachsen...
Aber ehrlicherweise müssen wir sagen, dass wir vor allem auf die Munggen warten. Wie lange wohl noch? Wenn sie erst einmal den Weg durch den Schnee finden, dann ist es bei uns (zumindest gefühlt) Frühling. Dann beginnt um die Hütte wieder das Treiben der Kerlchen und damit auch die Verteidigung des Baus, was manchmal nicht so angenehm ist. Aber das ist Natur. Der Stärkere gewinnt.

Bei uns hier in der Hütte geht es auch um's Gewinnen, aber das ist gefahrlos. Noch immer haben wir kein Mittel gefunden, Nadja im Ligretto zu bremsen. Zwar darf ich behaupten, dass auch ich so manches Mal gewinnen konnte, aber die Statistik liegt eindeutig bei ihr. Sie sagte gestern noch, ihr Freund hätte ihr geraten, auch uns einmal gewinnen zu lassen (vielleicht damit wir die Lust nicht verlieren ;-)), aber das ist keine Option für Nadja - grins. Wir sind unterdessen auf der 'Suche' nach einem Spiel, bei dem auch wir Chancen haben und haben gestern einmal eine Partie UNO gespielt. Da es erst eine Runde war, können wir über die Gewinnchancen von Nadja noch nicht so viel berichten. Es werden in den nächsten Tagebüchern sicher Details folgen.

Heute haben wir in der Hütte nochmals guten Betrieb und dürfen über 50 Gäste erwarten. Danach sollte es etwas ruhiger werden und wir können einmal neben dem Hüttenbetrieb auch noch andere Sachen machen. Viel bleibt liegen, wenn konstant hohe Belegung ist. Da werden wir ein bisschen etwas nachholen und aufholen. Im Kopf steckt bei mir immer auch, dass es ja die letzte Saison ist und wir unsere Sachen büscheln und ins Tal schicken sollten. Aber auf was kann man heute schon verzichten? Was braucht es sicher bis zum Schluss? Oft keine so einfachen Fragen - aber die Welt würde sich auch weiterdrehen, wenn das Eine oder Andere halt zu früh im Tal wäre. 

Wir wünschen Euch für heute einen guten Start in die neue Woche und grüssen Euch herzlich aus der morgendlichen Hüttenküche, in der Julia und Nadja heute noch nicht auftauchen müssen. Sie haben Ausschlaftag zum Kräfte sammeln, denn die wirklich strenge Zeit sollte uns noch bevorstehen. Liebe Grüsse von hier oben von Claudia & Fridli und Nadja & Julia

 

Aktuelle Verhältnisse

25.03.2019 06:21 Uhr -

Temperatur: -7°

 

Himmel: leicht bewölkt

 

Schnee: Pulver oben, verpresst darunter, alle Gäste kamen begeistert zurück

 

Gipfel: alle wurden gemacht; Abfahrt nach Alp Flix und andere auch.

 

Wind: wenig windig

 

Hüttenbelegung

Die Hütte ist bewartet. Es sind für heute Abend 48 Plätze reserviert. Wir haben heute also noch Platz für Übernachtungen.

Claudia Drilling und Fridolin Vögeli

081 833 29 29         info@jenatsch-huette.ch

775'350 / 155'675 .