Die Chamanna Jenatsch CAS in Kürze
  • Lage im Val Bever
  • 2652 m ü.M.
  • 74 Plätze
  • erste Hütte 1908
  • weitgehender Neubau 1993
  • Sektion Bernina, Hüttenchef Jachen Müller
  • Bewartung:
    Silvester / Neujahr,
    Skitourensaison Mitte Feb – Apr
    Sommersaison Ende Juni – Mitte Okt
 
Strom

Wasserkraft und Sonnenpower! Eine Mini-Peltonturbine und Photovoltaikanlage auf dem Dach und an der Fassade versorgen uns mit Strom und laden unsere Batterien im Keller.

Gas und Holz

Im Winter brauchen wir den Holzofen zum Heizen und zum Kochen und Backen. Im Sommer kommt vor allem der Gasherd / -backofen zum Einsatz.

Wasser

Im Sommer wird die Hütte von einer Quelle mit fliessendem Wasser versorgt. Im Winter muss das Wasser aus dem Bach hochgepumpt werden. Im Dachstock haben wir einen Wassertank zur Verteilung im Haus. Das Wasser wird von uns in der Küche abgekocht.

Warmwasser

Auf dem Dach gibt es neben der Photovoltaikanlage auch Solarpanele die Warmwasser in unseren Boiler einspeisen. Ohne Sonne können wir den Boiler auch über den  Holzofen in der Küche heizen.

Abwasser

Das gesamte Abwasser der Hütte wird in einer Klärgrube gesammelt.

Versorgung

Die Hütte wird von dem grossen gelben Vogel der Helibernina versorgt.