Spinas

Anreise bis Spinas nur mit dem Zug, zu Fuss oder Bike möglich. Schöner Zustieg durch das Val Bever.

Aufstieg: 950 m
Länge: 12 km
Dauer: 4 – 5 h
Schwierigkeit: T2

Ab Spinas geht es bis zur Alb Suvretta über eine kleine Kiesstrasse, immer der Bever entlang. Ab der Alp Val geht es über einen einfachen Wanderweg bis zur Hütte.

Das Val Bever lockt mit üppiger Vegetation, der Weg führt entlang des Bevers, durch Arven- und Lärchenwald, an Alpwiesen und vielen Murmeltieren vorbei. Besonders in den Herbstfarben ist das Val Bever sehr reizvoll.

Dies ist der einzige Weg von der Hütte weg ohne Gegenanstieg und ist deshalb praktisch für den Abstieg.

Julierpass

Anreise bis Parkplatz unterhalb La Veduta oder mit ÖV bis Haltetelle La Veduta. Zustieg durch das Val d’Agnel und über die fast 3000 m hohe Fuorcla d’Agnel.

Aufstieg: 850 m, Abstieg 350 m
Länge: 8 km
Dauer: 4 h
Schwierigkeit: T3

Der Wanderweg folgt dem gesamten Val d’Agnel bis hoch zur Fuorcla d’Agnel. Anfangs geht es über Wiesen und an unzähligen Murmelis vorbei, dann wird es steinig und man kann die abwechslungsreiche Geologie mit Steinen in verschiedensten Farben und Formen bewundern. Es wechseln sich steilere und flachere Passagen ab. Am Schluss steil hinauf zur immer windigen Fuorcla d’Agnel. Von dort steigt man in das Gletschervorland des schrumpfenden Vadret d’Agnel ab und wandert am Gletscherseeli vorbei zur Hütte.

Preda via Fuorcla Crap Alv

Ab Preda oder ab Albula Passstrasse (Haltestelle Crap Alv)

Aufstieg: 1400 m, Abstieg 550 m
Länge: 18 km
Dauer: 6 – 7 h
Schwierigkeit: T3

Von der Albulapassstrasse geht es hoch an den Seen Lais digl Crap Alv vorbei zur Fuorcla Crap Alv. Dann steil im Zickzack runter ins Val Bever und auf der Normalroute von Spinas weiter zur Hütte.

Lange Tour mit viel Höhenunterschied, vorbei an den schönen und einsamen Bergseen!

Piz Nair

Ab St. Moritz mit den Bergbahnen zum Piz Nair und über alpine Bergwege zur Jenatsch

Aufstieg: 550 m, Abstieg 900 m
Länge: 8 km
Dauer: 3 – 4 h
Schwierigkeit: T3

Von der Bergstation des Piz Nair steigt man im Schatten des Piz Güglia zum Lej Suvretta ab. Von dort aus geht es ca. 400 Höhenmeter wieder hoch zur Fuorcla Suvretta, um durch den oberesten Teil des Val Bever wieder ins Haupttal abzusteigen. Der Weg quert dabei die grosse Grasflanken des Traunter Ovas und am Schluss geht es nochmals wenige Meter zur Hütte hoch.
Wird die Variante als Abstieg von der Hütte genutzt, kann vom Lej Suvretta aus nach St. Moritz abgestiegen werden.

Alp Flix via Fuorcla da Flix
(mit Option Piz d’Agnel)

Anreise nach Alp Flix mit BusAlpin oder Privatauto (PP kostenpflichtig)

Aufstieg: 1200 m, Abstieg 470 m
Länge: 9.5 km
Dauer: 5 – 6 h
Schwierigkeit: T3+ (T4 mit Gipfel Piz d’Agnel)

Die Alp Flix ist bekannt als einzigartige Hochmoorlandschaft mit grosser Artenvielfalt. Wählt man diesen Zustieg, startet man in der Idylle der Alp Flix, um in die schroffen Geröllhalden des Piz d’Agnel aufzusteigen. Der mächtige Piz Platta auf der anderen Talseite ist ständig im Blickfeld.

Ab dem Gasthaus Tigias geht es auf Wegspuren (unmarkiert) vorbei am Lai Blo immer höher. Der Weg ist teilweise steil, aber nicht ausgesetzt. Ab der Fuorcla da Flix auf Wegspuren zum Gletschersee und zur Hütte.

Für weitere 150 m Aufstieg winkt der Piz d’Agnel mit seiner schönen Aussicht.

Quelle Karten: Bundesamt für Landestopografie

EN
DE EN